Berichte

Disziplinierter und effektvoller Arbeiterkampftag in Gera (+ Galerie)

Bereits seit 2010 besteht das „Nationale und soziale Aktionsbündnis 1. Mai“ und initiiert seither jährlich eine weit gestreute antikapitalistische Kampagne, die ihren Höhepunkt und Abschluss alljährlich in einer kraftvollen Demonstration am Arbeiterkampftag findet. Zum 1. Mai 2017 mobilisierte das Bündnis nach Gera in Thüringen, um dort unter dem Motto: „Kapitalismus zerschlagen! Für Familie, Heimat, Tradition!“ den gerechten Zorn gegen System und Kapital auf die Straße zu tragen. Diesem Aufruf folgten schließlich über 450 entschlossene und disziplinierte Idealisten. Neben vielen Mitgliedern und Freunden der nationalrevolutionären Partei „Der III. Weg“ sowie zahlreichen parteifreien Aktivisten reisten auch Nationalisten aus Ungarn, Skandinavien sowie Österreich und Südtirol in die mitteldeutsche Kreisstadt.

weiterlesen...

Gera erwache! Der Nationale Widerstand marschiert!

Unter dem Motto „Kapitalismus zerschlagen - Für Familie, Heimat und Tradition!“, folgten zum diesjährigen Arbeiterkampftag über 450 deutsche Sozialisten dem Aufruf des „Nationalen und Sozialen Aktionsbündnis 1.Mai“, um im thüringischen Gera ein klares Zeichen gegen Kapitalismus sowie Überfremdung zu setzen und die Forderung nach einem Deutschen Sozialismus auf die Straße zu tragen.

weiterlesen...

Der Deutsche Arbeiter im Kampf um die Weltanschauung

Der Marxismus ist in Deutschland politisch niedergeschlagen und weltanschaulich überwunden worden. Das ist die Gesamtlage, vor der die deutsche Arbeiterschaft heute steht und die nicht mehr zu ändern ist. Indem wir das feststellen, sind wir uns dessen bewusst, daß trotz aller Lohnprobleme, trotz aller materialistischen Betrachtungsweise der marxistischen Führer die besten Teile der deutschen Arbeiterschaft im tiefsten Grunde doch noch von diesen Triebfedern aus ihr politisches Handeln bestimmen ließ, sondern durchaus von einer weltanschaulichen Haltung aus, die, von der negativen Seite aus betrachtet, aus einem tiefen Widerwillen gegen die ganze Gesellschaftsordnung des ausgehenden 19. Jahrhunderts entstanden war.

weiterlesen...

Der Arbeiter und die Technik

Wenige Fragen haben in den letzten Jahrzehnten den deutschen schaffenden Menschen so stark und unmittelbar gefangen genommen, wie die Lebensfrage nach dem Verhältnis des Handarbeiters zur Maschine und damit zur Technik überhaupt. Das vergangene Jahrhundert hatte den Siegeszug der Technik als die größte Errungenschaft der Menschheit gefeiert, als den Anbeginn eines kampflosen Zeitalters. Aus einer tiefen Unkenntnis der Wirklichkeit errichteten englische Schriftsteller wie Bellamy, Bentham, Mill und Spencer neben den Deutschen Bebel und Strauß ihre Wolkenkuckucksheime und phantasierten vom „größtmöglichen Glück der größtmöglichen Zahl“ als einem erreichbaren Zukunftsziel.

weiterlesen...

Das neue Deutsche Arbeitertum

Arbeit ist nicht Last, sondern Arbeit ist Segen. Dieses Wort hatten wir vergessen oder sagen wir besser, der Feind hatte durch seine teuflischen Methoden des Marxismus uns dieses Wort vergessen lassen. Millionen wurden Arbeitslos, Millionen wurden aus der Produktion ausgeschaltet, um jetzt Muße und Zeit zu haben darüber nachzudenken, daß Arbeit allein das Leben auf dieser Erde schön und lebendig macht und die Arbeit allein der Inhalt und das Wesen des Lebens an sich ist.

weiterlesen...

1. Mai in Gera – Programmatisches Thesenpapier für den deutschen Sozialismus

Wenn die nationale und sozialistische Freiheitsbewegung zum Arbeiterkampftag am 1. Mai in Gera marschiert, sind zeitgleich zehntausende arbeitende Deutsche in Mitteldeutschland in prekären Leih- und Zeitarbeitsverhältnissen angestellt. Fast ein Fünftel aller neuen Stellenaufnahmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erfolgt in solchen neuzeitlichen Sklavenhandelsagenturen, oftmals müssen die Beschäftigten mit deutlich niedrigeren Löhnen bei immer weiter steigenden Lebenserhaltungskosten auskommen und werden bereits schon nach wenigen Monaten wieder aus ihren Beschäftigungsverhältnissen gelöst. Mit dieser Entwicklung einhergehend muss auch niemanden die Angst der Mehrheit aller Deutschen vor der drohenden Altersarmut verwundern, denn bereits jetzt ist es dem Staat nicht mehr möglich, allen schaffenden Deutschen ein lebenswürdiges Renteneinkommen im Alter zu garantieren.

weiterlesen...

Arbeit und Eigentum

Immer hat der überlegne Mensch sich vom Tier dadurch unterschieden, dass er sich Vorräte schaffte, um Winter und Notzeit zu überstehen. So schon der Urzeitmensch. Ihm machte es die Natur schwer, durch Jagd und Fischfang, mit den allereinfachsten Waffen und Geräten, sich die Lebensnahrung zu erringen. Mit Fleiß und Mühe mussten die Vorräte an Wildfrüchten gesammelt werden.

weiterlesen...